Anmeldung

Schnell und einfach für eine Untersuchung anmelden:

Zum Kontaktformular

Newsletter

ÜBER MICH

Prim. Univ. Doz. Dr. Thomas Müllner, PhD

Vorstand der Abteilungen für Orthopädie und Traumatologie, Evang. Krankenhaus Wien

FA für Unfallchirurgie, FA für Orthopädie & orthopädische Chirurgie

Geboren: 15. Oktober 1965 in Linz, Oberösterreich
Familienstand: verheiratet

Promotion zum Dr. med. univ. am 4. Juni 1992 in Wien

Facharztausbildung an der Universitätsklinik für Unfallchirurgie, Wien, und an der Universitätsklinik für Orthopädie, Oslo.

PhD 2001, Oslo; Habilitation 2004, Wien

Orthopädie, KH Zwettl bis 07/2011

  • Spezialausbildung in Sporttraumatologie und arthroskopischer Chirurgie
  • Leiter des Biomechanischen Labors am Institut für Festigkeitslehre
  • Mitglied des Sports Commitee der European Society of Sports Traumatology, Knee Surgery and Arthroscopy (ESSKA)
  • John N. Insall Travelling Fellow 2003
  • Konsulent für Smith & Nephew, Depuy-Mitek
  • Verbandsarzt des Niederösterreichischen Tennisverbandes
  • Vorstandsmitglied und Verbandsarzt des NÖ Landesskiverbandes
  • Vorstandsmitglied und Vereinsarzt des Wiener Sportclubs
  • Vereinsarzt der Vienna Basket Club
  • Vereinsarzt des FC Tulln, UHC Gänserndorf. und mehrerer Wiener und NÖ Fußballvereine

Stationäre Behandlungen und Operationen in folgenden Wiener Spitälern: Evangelisches Krankenhaus

(Goldenes Kreuz, Wiener Privatklinik, Sanatorium Hera, Rudolfinerhaus im Bedarfsfall)

Kooperation mit der orthop. Abteilung in Zwettl.

Ausbildung:

  • Facharzt für Unfallchirurgie, ÖÄK, 1998
  • Strahlenschutzkurs, ÖÄK, 1997
  • Krankenhaushygiene, ÖÄK, 1997
  • Notarzt, ÖÄK, 1997
  • FA für Orthopädie & orthopädische Chirurgie, ÖÄK & Norwegische ÄK, 2000
  • PhD, Universität Oslo, Norwegen, 2001
  • John Insall Fellowship, USA, 2003
  • Habilitation, Universität Wien, 2004

Spitalserfahrung:

  • Facharztausbildung: Universitätsklinik für Unfallchirurgie, Wien
  • Facharzt: Universitätsklinik für Unfallchirurgie, Wien
  • Oberarzt: University Clinic of Orthopaedics Arthroscopic Division, Oslo
  • Sport Klinik: Olympiatoppen, Oslo
  • Facharzt: Universitätsklinik für Unfallchirurgie, Wien
  • Stationsführender OA: Chirurgie, KH Tulln, bis Juni 2004
  • Oberarzt: Orthopädie, KH Zwettl, Juli 2004 bis Juli 2011
  • Vorstand der Abteilungen für Orthopädie und Traumatologie, Evang. Krankenhaus Wien, seit Sept. 2013

Mitgliedschaften:

  • Österreichische Gesellschaft für Unfallchirurgie
  • Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie
  • European Society of Sports Traumatology, Knee Surgery & Arthroscopy
  • Gesellschaft für Orthopädisch - Traumatologische Sportmedizin
  • Verband Österreichischer Sportärzte
  • Patellofemoral Study Group
  • Österreichische Gesellschaft für Chirurgie
  • International Society of Arthroscopy, Knee Surgery and Orthopaedic Sports Medicine
  • Insall Club

Lehre:

  • Erste Hilfe seit 1995
  • Arthroskopische Operationen 1992 - 1999
  • Orthopädische Untersuchungstechniken 1999 - 2000
  • Sporttraumatologie, Arthroskopische Chirurgie seit 2001
  • Lehrbefugnis an der Universität Oslo seit 2001
  • Lehrbefugnis an der Universität Wien seit 2004
  • Co-Editor Zeitschrift Knee Surgery, Sports Traumatology, Arthroscopy

Bilder

Publikationen

Gelenkserhalt oder Gelenksersatz?

Z_3.jpg Ein sehr häufiges Problem in der Ordination, ist die Entscheidung zwischen Gelenkserhalt und Gelenksersatz, wenn bereits Abnützungserscheinungen im Gelenk vorhanden sind. Viele Patienten fragen mich dann bei Knie- oder Hüftgelenksbeschwerden, ob man da nicht doch noch arthroskopisch eine Besserung erzielen kann, weil für sie noch kein künstliches Gelenk in Frage kommt.
» Mehr

 

Hüft Arthroskopie

Bild 10.jpg Mit kleinen Schnitten zur Gesunden Hüfte Entzündungen, altersbedingte Knorpelschäden oder Veränderungen am Knochen können Schmerzen in den Hüftgelenken verursachen. Bis vor wenigen Jahren mussten Patienten mit Schmerzmitteln auskommen und auf ein künstliches Gelenk warten. Die Gelenksspiegelung macht heute viele Patienten mit kranken Hüftgelenken wieder schmerzfrei.
» Mehr

 

NEUES HÜFTGELENK - DIE LÖSUNG: AMIS ?

DSC_6402.JPG Patientenberichte nach der Operation bezeugen den Erfolg: E.Z. (8 Mo nach HTEP): Erster Skitag zu Ende! Geht sehr super und könnte nicht besser sein! Bis heute Früh konnte ich es mir gar nicht vorstellen ... Aber eisernes Training, Gewichtskontrolle und AMIS-Hüfte sind DIE LÖSUNG! Ganz liebe Grüße Alta Badia. R.B. :Mir -- den Hüftgelenken -- gehts anhaltend gut. Ihr Rat, mit dem Üben resp. Trainieren nicht aufzuhören, ist offensichtlich wichtig, ja unerläßlich gewesen. Ich danke Ihnen nochmals und immer wieder für die hilfreichen "Eingriffe" in meinen Bewegungsapparat und somit ja auch in mein Leben. M.K.(Altlengbach): Nach meiner AMIS Hüftoperation im Mai 2011 habe ich heuer nach fast 3 Jahren wieder schmerzfreie Weihnachten. DANKE Ich freue mich sehr !!!
» Mehr

 

Das maßgeschneiderte Knie – der neueste Trend beim Kunstgelenk

Bildschirmfoto 2011-12-23 um 19.39.52.jpeg Die Haltbarkeit der Prothese hängt vor allem vom guten Sitz, der richtigen Größe und der korrekten Positionierung ab. Daher werden künstliche Kniegelenke immer individueller und immer exakter auf den Patienten angepasst. Ein neues Computerprogramm macht es seit kurzem möglich, die Knieprothese exakt an den Knochenbau des Patienten anzupassen.
» Mehr

 

Buchbeitrag

bbmapAsset.jpeg Buchbeitrag: Isall & Scott, Surgery of the Knee, 5th edition. International Roundtable Discussion
» Mehr