Das Sprunggelenk

Schmerzen im Sprunggelenk – was tun?

Gerade bei der Behandlung von Beschwerden im Bereich des oberen Sprunggelenks hat es in den letzten Jahren einen enormen Fortschritt gegeben. Doch wie auch zB beim Knie- oder Schultergelenk können diese Beschwerden von vielen unterschiedlichen Ursachen bedingt werden. In vielen Fällen ist es daher notwendig einen Spezialisten aufzusuchen.

Im Folgenden werden einige Ursachen von Beschwerden im Sprunggelenk besprochen und gleich anhand von Fallberichten erklärt.

Beim so genannten „Überknöcheln“ kann es entweder zu Verletzungen der Bänder des oberen Sprunggelenks oder aber auch zu Knochenbrüchen kommen. Bei entsprechender Beschwerdesymptomatik ist daher unbedingt eine Röntgenuntersuchung durchzuführen, um keinen Knochenbruch zu übersehen. Bei einem speziellen Unfallmechanismus, bei dem das Sprunggelenk innen wegknickt, kann es zu einer Sprengung der Gelenksgabel und zu einem Bruch des so genannten hohen Wadenbeins kommen. Oft wird diese Verletzungskombination übersehen. Diese Verletzung muss fast immer operiert werden, während zB unverschobene Brüche nur ruhig gestellt werden müssen (Gips oder spezielle Orthesen). Bandverletzungen sind meist mit einer Schiene (zB Push Aequi oder Aircast Knöchelorthese) für 6 Wochen zu behandeln. In speziellen Fällen kann aber die Operation für den Patienten die bessere Behandlungsmethode darstellen (zB sportlich aktiver Patient, Risse von 2 oder 3 Bändern, etc). Dies muss im Einzelfall mit dem Patienten geklärt werden.

Als Erste Hilfe Maßnahme nach Verletzungen gilt: Hochlagern, Kühlen, Schonung

Publikationen

No benefit of bracing on the early outcome after anterior cruciate ligament reconstruction

Forty patients were prospectively investigated to evaluate the effects of bandaging after reconstructive surgery of the anterior cruciate ligament (ACL).
» Mehr

 

The role of magnetic resonance imaging in routine decision making for meniscal surgery

The meniscus is the most commonly injured structure of the knee requiring surgery. Traditionally the diagnosis of a meniscal tear is based on patient history and clinical examination.
» Mehr

 

„Hals und Beinbruch“ Verletzungen beim Wintersport sind oft vermeidbar

Jetzt ist auf den Ski Pisten wieder Hochsaison. Jährlich verletzen sich rund 80000 Schifahrer und 8000 Snowboarder auf den österreichischen Schipisten.
» Mehr

 

Die Meniskusverletzung

Der Meniskus ist einer der am häufigsten verletzten Bestandteile des Kniegelenks. Als Lastverteiler, Stoßdämpfer und Stabilisator ist er ein wichtiges Element der Kniemechanik.
» Mehr

 

Die Arthroskopie des Hüftgelenks

Die Arthroskopie des Hüftgelenks wurde erstmals bereits 1931 von Burman beschrieben.
» Mehr