Anmeldung

Schnell und einfach für eine Untersuchung anmelden:

Zum Kontaktformular

PUBLIKATIONEN

Die Arthroskopie im Sprunggelenksbereich - schonendes Verfahren für viele Probleme

Arthroskopische Eingriffe im Sprunggelenksbereich haben sich für viele Indikationen bewährt. Gerade bei Verletzungen des oberen Sprunggelenks, man spricht landläufig vom Überknöcheln, kann es neben Bänderrissen im Bereich des Aussenbandapparates zu Knorpelverletzungen des Sprungbeins oder des Schienbeins kommen, die mit einer Gelenksspiegelung behandelt werden können. Auch Knochenbrüche können unter arthroskopischer Sicht eingerichtet und dann stabilisiert werden, ohne große Schnitte machen zu müssen. Sprengungen der Sprunggelenksgabel werden arthroskopisch verifiziert und entsprechend behandelt.

Arthroskopische Eingriffe im Sprunggelenksbereich haben sich für viele Indikationen bewährt. Gerade bei Verletzungen des oberen Sprunggelenks, man spricht landläufig vom Überknöcheln, kann es neben Bänderrissen im Bereich des Aussenbandapparates zu Knorpelverletzungen des Sprungbeins oder des Schienbeins kommen, die mit einer Gelenksspiegelung behandelt werden können. Auch Knochenbrüche können unter arthroskopischer Sicht eingerichtet und dann stabilisiert werden, ohne große Schnitte machen zu müssen. Sprengungen der Sprunggelenksgabel werden arthroskopisch verifiziert und entsprechend behandelt. Sind bereits Abnützungen vorhanden, die die Beweglichkeit des Sprunggelenks einschränken (sogenannter Fussballerknöchel), können diese arthroskopisch abgeschliffen werden, und so wieder eine freie Gelenksbeweglichkeit erreicht werden. Sind die Abnützungen so ausgeprägt, dass ein Leben ohne Schmerzen nicht wahrscheinlich ist, kann der Knochen des oberen Sprunggelenks arthroskopisch angefrischt werden und dann mit 2-3 Schrauben minimalinvasiv fixiert werden.

Arthroskopische Eingriffe am Rückfuß können durchgeführt werden, wenn zB ein Knochensporn am Fersenbein die Achillessehne so reizt, dass nur durch ein Abfräsen des Knochenstücks Schmerzfreiheit erzielt werden kann. Chronische Entzündungen oder aber auch durch Verletzungen können Sehnen im Rückfußbereich eingeengt werden. Unter arthroskopischer Sicht, werden dann diese Narbenstränge entfernt und die Sehne(n) kann (können) dann wieder schmerzfrei ohne Behinderung gleiten.

Um aber sicher zu sein, dass ein arthroskopischer Eingriff zielführend ist, muss natürlich einen genaue Untersuchung durchgeführt werden und neben einem Röntgen ist auch eine Magnetresonanzuntersuchung meistens notwendig.

Wichtig ist, dass vor allem bei Verletzungen nichts übersehen wird. Deswegen sollte nach einer Verletzung- auch wenn am Röntgen nichts auffälliges zu sehen war - eine Kontrolluntersuchung durch einen kompetenten Fachmann durchgeführt werden. 

Bilder

Dokumente

10.pdf
Format: PDF
Größe: 226,6 kB

Publikationen

Neuigkeiten in der prothetischen Versorgung des Kniegelenks

Abb1.jpg Der medizinische Fortschritt, die damit verbundene Anhebung der durchschnittlichen Lebenserwartung, und neue Technologien erhöhen das Bedürfnis für die neuesten, und oftmals auch teuersten, medizinischen Leistungen. Kosten-Nutzen Rechnungen haben aber gezeigt, dass die Implantation von Hüft- oder Knietotalendoprothesen zu den Eingriffen zählen, die am kosteneffizientesten sind.
» Mehr

 

Wie wichtig ist der Meniskus fürs Knie?

Abb1.jpg Der Meniskus ist einer der am häufigsten verletzten Bestandteile des Kniegelenks. Als Lastverteiler, Stoßdämpfer und Stabilisator ist er ein wichtiges Element der Kniemechanik. Während der innere Meniskus einen ca. 50% igen Anteil an der Lastverteilung hat, verteilt der äußere Meniskus in etwa 70%. Daran erkennt man schon, wie wichtig ein intakter Meniskus für den Weiterbestand eines gesunden Gelenksknorpels ist.
» Mehr

 

Schmerzen in der Hüfte - was kann ich tun?

Kargl.jpg Beruhend auf dem Dualitätsprinzip der Arthroseentstehung liegt der Schwerpunkt der konservativen Therapiekonzepte auf der medikamentösen Hemmung der Entzündungsreaktion und auf der Viskosupplementation bzw. Knorpelprotektion.
» Mehr

 

News beim Bruch des Handgelenks

1.jpg In der operativen Therapie des Speichenbruches ist durch die Versorgung mit winkelstabilen Platten- und Schraubensystemen über einen Operationszugang an der Innenseite des Handgelenks ein großer Fortschritt erzielt worden. Meist ist eine gipsfreie Nachbehandlung möglich. Daraus resultiert definitiv ein verbessertes funktionelles Ergebnis.
» Mehr

 

AMIS Hüftprothese - Die Revolution beim Hüftersatz

Abb.0.jpg Der Ersatz des künstlichen Hüftgelenks zielt darauf hin, den abgenutzten Knochen bzw. das Knorpelgewebe durch Kunststoff-, Keramik- oder Metallkomponenten zu ersetzen. Das Einsetzen künstlicher Hüftgelenke basiert auf 70 Jahren Erfahrung und zählt zu den erfolgreichsten und häufigsten Behandlungen bei einer starken Arthrose des Hüftgelenks.
» Mehr