Hamstrings

Sehnenrupturen der proximalen ischiokruralen Muskulatur

Die ischiokrurale Muskelschlinge ist die am meisten verletzte Muskulatur des Sportlers. Auslösendes Moment ist in der Regel ein indirektes Trauma während Sprint- oder Absprungphasen. Eine exzentrische Belastung auf den Muskel ist in den meisten Fällen die Ursache für einen Riss (zB Wasserskistart, Skisturz, etc.) Klinisch werden hierbei überwiegend Muskelzerrungen oder Muskelfaserrisse diagnostiziert.

 

Dagegen finden sich nur sehr selten proximale Rupturen der gesamten ischiokruralen Muskulatur (langer Kopf des Biceps femoris,Semitendinosus und Semimembranosus) am Tuber ischiadicum.
Im Falle eines kompletten Abrisses vom Tuber ischiadicum besteht eine Op- Indikation, da im Falle einer nicht operativen Behandlung eine Rückkehr zum Sport eher unwahrscheinlich ist.

 

 

Die Diagnose wird einerseits klinisch gestellt. Eine MRT Untersuchung ist hilfreich.

 

 

 


Bei frischen Rupturen wird die proximale ischiocrurale Muskulatur mittels Fadenankern wieder am Tuber ischiadicum reinseriert. Bei veralteten Rupturen kann Fascia lata oder andere Sehnen benötigt werden, da es sehr oft zu einer Schrumpfung des gerissenen Muskels kommt.

Bilder

Publikationen

Neuigkeiten in der prothetischen Versorgung des Kniegelenks

Abb1.jpg Der medizinische Fortschritt, die damit verbundene Anhebung der durchschnittlichen Lebenserwartung, und neue Technologien erhöhen das Bedürfnis für die neuesten, und oftmals auch teuersten, medizinischen Leistungen. Kosten-Nutzen Rechnungen haben aber gezeigt, dass die Implantation von Hüft- oder Knietotalendoprothesen zu den Eingriffen zählen, die am kosteneffizientesten sind.
» Mehr

 

Wie wichtig ist der Meniskus fürs Knie?

Abb1.jpg Der Meniskus ist einer der am häufigsten verletzten Bestandteile des Kniegelenks. Als Lastverteiler, Stoßdämpfer und Stabilisator ist er ein wichtiges Element der Kniemechanik. Während der innere Meniskus einen ca. 50% igen Anteil an der Lastverteilung hat, verteilt der äußere Meniskus in etwa 70%. Daran erkennt man schon, wie wichtig ein intakter Meniskus für den Weiterbestand eines gesunden Gelenksknorpels ist.
» Mehr

 

Schmerzen in der Hüfte - was kann ich tun?

Kargl.jpg Beruhend auf dem Dualitätsprinzip der Arthroseentstehung liegt der Schwerpunkt der konservativen Therapiekonzepte auf der medikamentösen Hemmung der Entzündungsreaktion und auf der Viskosupplementation bzw. Knorpelprotektion.
» Mehr

 

News beim Bruch des Handgelenks

1.jpg In der operativen Therapie des Speichenbruches ist durch die Versorgung mit winkelstabilen Platten- und Schraubensystemen über einen Operationszugang an der Innenseite des Handgelenks ein großer Fortschritt erzielt worden. Meist ist eine gipsfreie Nachbehandlung möglich. Daraus resultiert definitiv ein verbessertes funktionelles Ergebnis.
» Mehr

 

AMIS Hüftprothese - Die Revolution beim Hüftersatz

Abb.0.jpg Der Ersatz des künstlichen Hüftgelenks zielt darauf hin, den abgenutzten Knochen bzw. das Knorpelgewebe durch Kunststoff-, Keramik- oder Metallkomponenten zu ersetzen. Das Einsetzen künstlicher Hüftgelenke basiert auf 70 Jahren Erfahrung und zählt zu den erfolgreichsten und häufigsten Behandlungen bei einer starken Arthrose des Hüftgelenks.
» Mehr