PHITEN  - Titan Nanopartikel

Phiten hat nicht nur in Japan und den USA sondern auch in Europa die Gesundheits- und Sportsszene revolutioniert. Phiten Produkte regulieren dank Titan Nanopartikeln und modernster Technologie körperelektrische Vorgänge. Nerven- und Muskelschmerzen werden reduziert und durch die verbesserte Durchblutung erlebt man ein wohltuendes Gefühl. 

Phiten Produkte verwende ich selbst seit ca 1 Jahr, zuerst im Selbstversuch und da ich mich von der Wirkung überzeugen konnte, dann im befreundeten Sportlerkreis. Nachdem ich nur positive Rückmeldungen bekommen habe, habe ich mich entschlossen, auch meinen Patienten Phiten Produkte zu empfehlen.

Sie erhalten diese Produkte sowohl in der Sportsclinic Wien als auch in der Sportsclinic Tulln .

Das Gleichgewicht finden

Der Körper ist ein Wunderwerk, in dem zahlreiche energetische Prozesse ablaufen, zusammenwirken, sich gegenseitig erzeugen und regulieren. Phiten hat eine Vielzahl von Produkten entwickelt, die unser inneres Gleichgewicht fördern und so unsere Lebensqualität steigern.

Die Kommunikation im Körper verbessern

Jede lebende Zelle nutzt in der einen oder anderen Form Elektrizität. Muskelzellen werden beispielsweise durch elektrische Impulse gestreckt oder kontrahiert. Das speziell behandelte Titan in den verschiedenen Produkten von Phiten hat einen harmonisierenden Effekt auf die bioelektrischen Prozesse des Körpers  und unterstützt  verschiedene Funktionen des Körpers.

 

Die Entspannung begünstigen

Entspannung ist ein psychischer und physischer Prozess, der sich von Aktiviertheit zu Deaktiviertheit entwickelt und sich dem Zustand eines ruhigen Fliessgleichgewichts nähert. Dank den Titanprodukten von Phiten werden die elektrochemischen Ströme im Körper reguliert. Das verbessert die Informations-vermittlung innerhalb des Körpers, optimiert jegliche Art von geistiger und körperlicher Aktivität und fördert allgemein die Entspannungsfähigkeit. Durch Anwendung der Phiten Produkte werden unmittelbare Entspannungsreaktionen ausgelöst.

 

Die Lebensqualität steigern

Der japanische Chiropraktiker Hirata hat ein revolutionäres Verfahren entwickelt (Phild-Processing), mit dem Titan-Nanopartikel und Gold-Nanopartikel so behandelt werden können, dass sie in der Lage sind, die elektrischen Ströme des Körpers zu regulieren und zu harmonisieren.

 

Die Handlungsfähigkeit optimieren

Damit das Bewegungsverhalten im Sport eine bestimmte Umsetzungsqualität erreicht, müssen die notwendigen koordinativen und konditionellen Voraussetzungen geschaffen werden. Zahlreiche Sportler haben festgestellt, dass sie mit Hilfe von Phiten Produkten ein ökonomischeres Bewegungsverhalten, eine bessere Dehnfähigkeit oder ein differenzierteres Kraftempfinden haben.

Sie sind in der Lage, gezielt diejenigen Muskelpartien (motorische Einheiten) zu aktivieren, die für eine entsprechende Bewegung benötigt werden. Informationen des kinästhetischen Sinns (Bewegungsgefühl) können leichter verarbeitet und die energetische Dosierung einer Bewegungsausführung mühelos realisiert werden. Die Rhythmisierungsfähigkeit oder das Umsetzen eines harmonischen Bewegungsflusses sind entscheidende Merkmale der Bewegungsqualität. In diesem Sinne wird ein spontanes, kreatives und souveränes Ausführen ermöglicht.

 

Besonders interessant ist, dass Sportler immer wieder feststellen, dass sie auch unter erschwerten emotionalen Bedingungen an einem Wettkampf ihre Aufgabe erfolgreich erfüllen können, weil sie über eine höhere mentale Stärke verfügen. Es können somit die emotionale Flexibilität, Stärke und Spannkraft gesteigert werden. So wird es möglich, am Wettkampf über sein gesamtes Potenzial zu verfügen.

Publikationen

The role of magnetic resonance imaging in routine decision making for meniscal surgery

The meniscus is the most commonly injured structure of the knee requiring surgery. Traditionally the diagnosis of a meniscal tear is based on patient history and clinical examination.
» Mehr

 

„Hals und Beinbruch“ Verletzungen beim Wintersport sind oft vermeidbar

Jetzt ist auf den Ski Pisten wieder Hochsaison. Jährlich verletzen sich rund 80000 Schifahrer und 8000 Snowboarder auf den österreichischen Schipisten.
» Mehr

 

Die Meniskusverletzung

Der Meniskus ist einer der am häufigsten verletzten Bestandteile des Kniegelenks. Als Lastverteiler, Stoßdämpfer und Stabilisator ist er ein wichtiges Element der Kniemechanik.
» Mehr

 

Die Arthroskopie des Hüftgelenks

Die Arthroskopie des Hüftgelenks wurde erstmals bereits 1931 von Burman beschrieben.
» Mehr

 

Exzentrisches Trainingsprogramm - Jumper´s Knee (Patellaspitzensyndrom)

Das Jumper´s Knee ist definiert als Schmerz im Bereich des Kniestreckapparates, der auf eine chronische Überlastung zurückzuführen ist.
» Mehr