Das Kniegelenk

Knieprothese

Prothetischen Versorgung des Kniegelenks

(Videos am Seitenende: Gangbild und Beweglichkeit 3 Wochen nach Knie TEP)

Der medizinische Fortschritt, die damit verbundene Anhebung der durchschnittlichen Lebenserwartung, und neue Technologien erhöhen das Bedürfnis für die neuesten, und oftmals auch teuersten, medizinischen Leistungen.  Kosten-Nutzen Rechnungen haben aber gezeigt, dass die Implantation von Hüft- oder Knietotalendoprothesen zu den Eingriffen zählen, die am kosteneffizientesten sind. Das Schicksal von Knorpelverletzungen beginnt im Moment des Traumas (Gewalteinwirkung) der Sportverletzung, das die hochdifferenzierte Knorpelstruktur zerstört. Um medizinisch jedoch den Folgeschaden zu minimieren muss zuerst das Ausmaß der Gewebszerstörung erkannt werden, um eine Therapie abzuleiten. Denn besonders beim Knorpelschaden ist eine gezielte Stufentherapie notwendig, um die Heilung positiv zu beeinflussen. Die moderne Kniegelenksersatztherapie ist heute im Stande, als Sofortwirkung die Sanierung der schweren Kniegelenkspathologie (Achsenkorrektur, Gelenkstabilität, verbesserte Gelenksbeweglichkeit, Schmerzbefreiung) zu gewährleisten.

Viele Inovationen auf dem Gebiet der Metallurgie und Kunststofftechnik wie Design und Optimierung von Implantaten wurden in den letzten 10 bis 15 Jahren in die Entwicklung von Ersatzmöglichkeiten der Kniegelenksflächen eingebracht.

Gerade bei der prothetischen Versorgung des Kniegelenks stehen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl.

Bei einem begrenzten Knorpelschaden kommen Implantate zur Anwendung, die wie eine Kappe den zerstörten Gelenksanteil sanieren. Als sogenannter HemiCAP minimalinvasiv eingebracht, ist eine rasche Belastbarkeit gewährleistet. Am häufigsten kommt dieses Implantat bei Knorpelschäden an der Oberschenkelrolle oder am Kniescheibengelenk zum Einsatz.

Achsenfehlstellungen können über eine Umstellungsosteotomie korrigiert werden.

Bei fortgeschrittener Abnützung eines Gelenksanteils, kann mit einem sogenannten Halbschlitten, dieser Anteil ersetzt werden.  Alle Bänder des Kniegelenks bleiben erhalten, und über einen minimalinvasiven Zugang - ohne Muskeldurchtrennung -  ist eine nahezu freie Beweglichkeit und schmerzfreie Belastbarkeit nachher wieder möglich.

   

Wenn der Knorpelschaden in mehreren Anteilen des Kniegelenks sehr weit fortgeschritten ist, und/oder zusätzliche Korrekturen der Achse notwendig sind, bleibt nur mehr der komplette Gleitflächenersatz. Aber auch hier gewährleistet eine schonende Operationstechnik den raschen Wiedereintritt in den Alltag bzw. ins Berufsleben.

 

Die beste Behandlung ist die Prävention von Sportverletzungen durch Information, Training für die spezielle Sportart, Einschätzen der Kraftreserven, dh keine Ermüdung während der Sportausübung, um allen verletzungspotentiellen Kräften entgegenzuwirken.  Falls dies alles in der Vergangenheit kein Gehör gefunden hat und der Zahn der Zeit die Gelenksflächen aufgnagt hat, ist beim heutigen Stand der Medizin ein individuell geplanter künstlicher Gelenksflächenersatz nicht unbedingt der Anfang vom Ende einer gemäßigten “Sportlerkarriere”.

Videos

Bilder

Publikationen

Die Arthroskopie im Sprunggelenksbereich - schonendes Verfahren für viele Probleme

10.jpg Arthroskopische Eingriffe im Sprunggelenksbereich haben sich für viele Indikationen bewährt. Gerade bei Verletzungen des oberen Sprunggelenks, man spricht landläufig vom Überknöcheln, kann es neben Bänderrissen im Bereich des Aussenbandapparates zu Knorpelverletzungen des Sprungbeins oder des Schienbeins kommen, die mit einer Gelenksspiegelung behandelt werden können. Auch Knochenbrüche können unter arthroskopischer Sicht eingerichtet und dann stabilisiert werden, ohne große Schnitte machen zu müssen. Sprengungen der Sprunggelenksgabel werden arthroskopisch verifiziert und entsprechend behandelt.
» Mehr

 

Zwei Bündel Technik beim vorderen Kreuzbandersatz

Bildschirmfoto 2010-10-31 um 19.00.41.png Bei einem vorderen Kreuzbandriss muss das Band wiederso hergestellt werden, dass es seine Funktion voll erfüllen kann. Dabei haben neue Erkenntnisse über den anatomischen Aufbau zu neuen Operationstechniken geführt. Heute weiß man, dass das vordere Kreuzband aus zwei sich kreuzenden Anteilen besteht.
» Mehr

 

Leistungsergometrie beim Wiener Sportclub

Wiener Sportklub - Univ. Doz. Dr. Müllner 2.jpg Nur für die Bundesliga und erst seit 2008/09 ist im Lizenzierungsverfahren fixiert worden, dass die Spieler eine Leistungsergometrie und ein Herzultraschall brauchen. In Deutschland gibt es diese Untersuchungen seit 1999 und in Italien seit 1981.
» Mehr

 

Begleitverletzungen beim schweren Beckentrauma

Die Prognose schwerer Beckenverletzungen wird beim Vorliegen peripelviner Begleitverletzungen entscheidend verschlechtert.
» Mehr

 

Manometerdefekte bei OP in Blutsperrre oder Blutleere

Durch die intraoperative Verwendung einer Blutsperre zw.Blutleere treten in 0,013–0,15% der Fälle Schäden auf.
» Mehr