News

Bewußt Gesund

NIK_2961.jpg Bewußt gesund war beim 1. Skitag am Stuhleck dabei

 

Skitag am Stuhleck_ Bilder

NIK_2968.jpg Mit künstlicher Hüfte zurück auf die Brettln Nicht einmal ein künstliches Gelenk kann diese Hobbysportler bremsen! Zwölf Patienten bewiesen nun auf Einladung des Evangelischen Krankenhauses-Wien am Semmering, dass man trotz Leidensgeschichte und Operation an Hüfte oder Knie noch lange nicht auf seinen Lieblingssport verzichten muss. 26.000 Österreicher erhal- ten jährlich eine Hüft- oder Knieprothese, Tendenz stei- gend. Diese brauchen keine Angst vor Immobilität zu haben, denn selbst rasanter Pistenspaß bleibt möglich. Wichtig ist aber die aktive Mitarbeit der Patienten. „Träger einer Endoprothese müssen vor, während und nach der Reha selbst dazu beitragen, wieder so fit und gelenkig zu werden wie un- sere Skifahrer“

 

Skitag am Stuhleck

Bildschirmfoto 2016-02-21 um 16.53.21.png Wer vor der Operation kein begeisterter Skifahrer war, sollte nicht unbedingt als Endoprothesenträger damit beginnen! Zunächst Material- Check (Ski, Bindung) vornehmen. Die Ausrüstung ist in vielen Fällen veraltet, da aufgrund von Schmerzen oft einige Saisonen ausgesetzt wurde. Beim Neukauf: Zu weniger taillierten Modellen greifen, da diese Fahrfehler verzeihen. Keine „schnellen aggressiven (Slalom)Ski wählen! Längere Buckelpisten- Fahrten meiden, weil sie müde machen. „Stop- and-Go-Bewegungen“ sind für Endoprothesenträger ungünstig. Durch schmerzbedingte Schonhaltung vor der OP könnten sich Muskeln, Sehnen und Bänder verkürzt haben. Stretching und physiotherapeutische Übungen zeigen lassen. Kondition und Muskeln aufbauen! Prim. Univ.-Doz. Dr. Thomas Müllner, Evangelisches Krankenhaus - Wien

 

Die Ganze Woche

Bildschirmfoto 2016-02-21 um 17.07.50.png Mein neues Kreuzband ist eine Spende. Ein plötzlicher Richtungswechsel beim Laufen oder ein Sturz, bei dem das Knie „verdreht“ wird, kann für das vordere Kreuzband das Ende bedeuten. Ist es abgerissen, kann eine Sehnenspende von Toten eine schonende Alternative zur körpereigenen Beinsehne sein. Es klingt im ersten Moment ein wenig schaurig, doch die Idee dahinter ist in der Medizin nicht neu. Im Gegenteil, Gewebe von Toten zu entnehmen, um Menschen zu helfen, ist heute glücklicherweise Standard. Eher neu ist, dass diese Praxis nicht nur lebenswichtige Organspenden, sondern immer öfter anderes Körpergewebe, zum Beispiel Sehnenspenden, miteinschließt. „Sie werden den verstorbenen Menschen entnommen, sterilisiert und mit speziellen Befestigungen so verfeinert, dass sie unmittelbar am Gelenk eines Patienten einsetzbar sind. Diese so- genannten Allograft-Sehnen sind genauso steril und sicher wie künst- liche Hüft- oder Kniegelenke“, erklärt Prim. Dr. Thomas Müllner, Vorstand der Abteilungen für Orthopädie und Traumatologie im Evangelischen Krankenhaus Wien (Tel.: 01/8779444).

 

Krone 19.2.2016

Bildschirmfoto 2016-02-21 um 16.53.21.png Mit künstlicher Hüfte zurück auf die Brettln

 
 
 

Publikationen

Schmerzen in der Hüfte - was kann ich tun?

Kargl.jpg Beruhend auf dem Dualitätsprinzip der Arthroseentstehung liegt der Schwerpunkt der konservativen Therapiekonzepte auf der medikamentösen Hemmung der Entzündungsreaktion und auf der Viskosupplementation bzw. Knorpelprotektion.
» Mehr

 

News beim Bruch des Handgelenks

1.jpg In der operativen Therapie des Speichenbruches ist durch die Versorgung mit winkelstabilen Platten- und Schraubensystemen über einen Operationszugang an der Innenseite des Handgelenks ein großer Fortschritt erzielt worden. Meist ist eine gipsfreie Nachbehandlung möglich. Daraus resultiert definitiv ein verbessertes funktionelles Ergebnis.
» Mehr

 

AMIS Hüftprothese - Die Revolution beim Hüftersatz

Abb.0.jpg Der Ersatz des künstlichen Hüftgelenks zielt darauf hin, den abgenutzten Knochen bzw. das Knorpelgewebe durch Kunststoff-, Keramik- oder Metallkomponenten zu ersetzen. Das Einsetzen künstlicher Hüftgelenke basiert auf 70 Jahren Erfahrung und zählt zu den erfolgreichsten und häufigsten Behandlungen bei einer starken Arthrose des Hüftgelenks.
» Mehr

 

Die Arthroskopie im Sprunggelenksbereich - schonendes Verfahren für viele Probleme

10.jpg Arthroskopische Eingriffe im Sprunggelenksbereich haben sich für viele Indikationen bewährt. Gerade bei Verletzungen des oberen Sprunggelenks, man spricht landläufig vom Überknöcheln, kann es neben Bänderrissen im Bereich des Aussenbandapparates zu Knorpelverletzungen des Sprungbeins oder des Schienbeins kommen, die mit einer Gelenksspiegelung behandelt werden können. Auch Knochenbrüche können unter arthroskopischer Sicht eingerichtet und dann stabilisiert werden, ohne große Schnitte machen zu müssen. Sprengungen der Sprunggelenksgabel werden arthroskopisch verifiziert und entsprechend behandelt.
» Mehr

 

Zwei Bündel Technik beim vorderen Kreuzbandersatz

Bildschirmfoto 2010-10-31 um 19.00.41.png Bei einem vorderen Kreuzbandriss muss das Band wiederso hergestellt werden, dass es seine Funktion voll erfüllen kann. Dabei haben neue Erkenntnisse über den anatomischen Aufbau zu neuen Operationstechniken geführt. Heute weiß man, dass das vordere Kreuzband aus zwei sich kreuzenden Anteilen besteht.
» Mehr

 
 

Knieweh_ADE in Medien

Krone 2.5.2015

IMG_2266.jpg AUCH EIN KUNSTGELENK KANN SICH ENTZÜNDEN Gefahrenquelle sind Keime von anderen Infektionen im Körper, die mit dem Blut zum Implantat geschwemmt werden!
» Mehr

 

Kurier 28.4.2015

Scannable-Dokument.jpg Das neue Kreuzband von einem Gewebespender aus den USA
» Mehr

 

Krone 26.4.2015

IMG_2265.jpg Letzte Rettung fürs Kreuzband
» Mehr

 

Gesund & Fit 12/2014

Bildschirmfoto 2015-05-03 um 18.04.49.png Heikler Eingriff am Knie - So funktioniert die Arthroskopie
» Mehr

 

Basis 01.2015

BIO.jpg Schulterarthrose – Verschleiß an der Schulter. Die Schulterarthrose (Omarthrose) ist eine degenerative Verschleißerscheinung, bei der es zu einem Abrieb des Knorpels im Schultergelenk kommt.
» Mehr

 
 

Kontakt

Hier können Sie Fragen an mich richten oder einen Termin mit mir vereinbaren.

*Pflichtfelder