DOPING - Listen und Formulare

Die aktuellen Antidopingbestimmungen bzw die notwendigen Formulare für die Meldung an die NADA finden Sie hier zum Download.

Downloads auch direkt unter: http://www.nada.at/de/menu_main/service/download

NEWS

Prohibited List (Verbotsliste) ab 2011

S0. Nicht zugelassene Substanzen

Die Prohibited List (Verbotsliste) 2011 sieht eine Präzisierung bei Medikamenten vor, die auf dem freien Markt nicht erhältlich sind, d.h.: Jede pharmakologische Substanz, die nicht für die therapeutische Behandlung von Menschen zugelassen ist, ist zu jeder Zeit verboten. (z.B. Medikamente in der präklinischen oder klinischen Entwicklung oder vom Markt zurückgezogene Medikamente)

S2. Peptidhormone, Wachstumsfaktoren und verwandte Substanzen

Die intramuskuläre Verabreichung von Blutplättchenpräparaten (Platelet-Derived Preparations - PRP) wurde von der Verbotsliste gestrichen.

S3. Erklärung zum Gebrauch (Declaration of Use) nicht mehr erforderlich

Eine Declaration of Use zur Anwendung von nicht-systemisch (1) verabreichten Glucocorticosteroiden bzw. inhalativ verabreichtem Salbutamol (2) oder Salmeterol ist ab 1.1.2011 nicht mehr erforderlich.

(1) Nicht-systemische Anwendungen sind z.B. die intraartikuläre, periartikuläre, peritendinöse, epidurale und intradermale Injektionen bzw. die inhalative Anwendung. Auch die dermale, nasale, buccale, ophthalmische, otologische oder gingivale Anwendungen sind erlaubt.

(2) Ein Salbutamol-Wert im Urin von mehr als 1000 ng/ml wird nicht als beabsichtigte therapeutische Anwendung des Stoffs angesehen und gilt als ein von der Norm abweichendes Analyseergebnis, es sei denn, der Athlet weist anhand einer kontrollierten pharmakokinetischen Studie nach, dass dieses anormale Ergebnis die Folge der therapeutischen Anwendung (in einer Dosis von maximal 1600 Mikrogramm über 24 Stunden) von inhaliertem Salbutamol war. Für die inhalative Anwendung aller anderen ß2-Agonisten (Terbutalin, Formoterol, etc.) ist weiterhin ein Antrag auf Medizinische Ausnahmegenehmigung (TUE) erforderlich - siehe Antragskriterien!

Antragskriterien für TUE, neues TUE Formular

Seit Oktober 2010 finden Sie auch auf der NADA Homepage unter www.nada.at im Bereich Medizin/Infobox eine Liste der Antragskriterien für die häufigsten chronischen Erkrankungen. Bitte informieren Sie sich hier über die Erfordernisse zur Antragstellung bzw. über die Voraussetzungen für eine Genehmigung.

Dokumente

Formular_TUE_online.pdf
Format: PDF
Größe: 260,54 kB

Prohibited List 2011_DE.pdf
Format: PDF
Größe: 203,95 kB

Beispielliste erlaubter Medikame...
Format: PDF
Größe: 546,03 kB

Abwesenheitsmeldung.pdf
Format: PDF
Größe: 267,52 kB

DoU.pdf
Format: PDF
Größe: 620,54 kB

Verpflichtungserklaerung.pdf
Format: PDF
Größe: 128,25 kB

Verpflichtungserklaerung_english...
Format: PDF
Größe: 52,47 kB

WADA_Prohibited_List_2011_EN.pdf
Format: PDF
Größe: 106,03 kB

Publikationen

Anterior Cruciate Ligament Reconstruction Alters the Patellar Alignment

Although there are many articles dealing with anterior cruciate ligament (ACL) reconstruction, there are none dealing with the possibility of changes of the patellofemoral alignment after these procedures.
» Mehr

 

No benefit of bracing on the early outcome after anterior cruciate ligament reconstruction

Forty patients were prospectively investigated to evaluate the effects of bandaging after reconstructive surgery of the anterior cruciate ligament (ACL).
» Mehr

 

The role of magnetic resonance imaging in routine decision making for meniscal surgery

The meniscus is the most commonly injured structure of the knee requiring surgery. Traditionally the diagnosis of a meniscal tear is based on patient history and clinical examination.
» Mehr

 

„Hals und Beinbruch“ Verletzungen beim Wintersport sind oft vermeidbar

Jetzt ist auf den Ski Pisten wieder Hochsaison. Jährlich verletzen sich rund 80000 Schifahrer und 8000 Snowboarder auf den österreichischen Schipisten.
» Mehr

 

Die Meniskusverletzung

Der Meniskus ist einer der am häufigsten verletzten Bestandteile des Kniegelenks. Als Lastverteiler, Stoßdämpfer und Stabilisator ist er ein wichtiges Element der Kniemechanik.
» Mehr