Arthroskopie Hüfte

Die Arthroskopie des Hüftgelenks wurde erstmals bereits 1931 von Burman beschrieben. Im Gegensatz zur Arthroskopie des Kniegelenks oder des Schultergelenks verbreitete sich diese Operationstechnik wesentlich langsamer. Die Entwicklung von speziellen Instrumenten und das aus vielen wissenschaftlichen Arbeiten gewonnene Wissen machen die Hüftgelenksarthroskopie heute zu einer Operation, die für viele Patienten enorme Vorteile bringt. Wesentlich dabei sind geringere Schmerzen nach der Operation, ein kurzer Krankenhausaufenthalt, und die schnelle Rehabilitation nach dem Eingriff.

Nach einem Studienaufenthalt an der Universitätsklinik für Orthopädie in Oslo habe ich im Jahr 2000 die ersten Hüftgelenksarthroskopien im AKH Wien durchgeführt und im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Mit den verbesserten technischen und operativen Voraussetzungen kann heute die Hüftgelenksarthroskopie sicher und effizient durchgeführt werden. Die Möglichkeit ein Gelenk, das Belastungen bis zu dem 5fachen Körpergewicht zB beim Laufen oder Springen ausgesetzt ist, arthroskopisch untersuchen und behandeln zu können, hilft vielen Patienten rasch ihre Beschwerden los zu werden.

Bevor jedoch eine Operation durchgeführt wird, muss das Hüftgelenk genau untersucht werden. Liegt aufgrund der klinischen Untersuchung der Verdacht auf ein Hüftproblem vor, muss häufig eine Magnetresonanzuntersuchung der Hüfte durchgeführt werden. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Univ. Klinik für Radiologie am AKH Wien ist es möglich das Hüftgelenk bei jedem Patienten mit hochauflösenden Untersuchungstechniken (neue MRT Einrichtung) ohne Kontrastmittel zu untersuchen. Dann kann man entscheiden, ob eine Operation notwenig ist.

Wann kann nun die Arthroskopie beim Hüftgelenksschmerz helfen. Dazu einige Beispiele:

Labrumeinrisse

Die Hüftgelenkspfanne wird von einer faserknorpeligen Lippe umgeben, die durch Überlastungen, aber auch durch eine Verletzung einreißen kann. Diese Risse führen häufig zu Knorpelschäden und sollten daher – wie auch ein Meniskusriss - unbedingt behandelt werden. Sportler, wie zB. Tänzer oder Turner, haben häufig diese Verletzung.

Verletzungen der Bänder des Hüftgelenks

Ein Einriss des sogenannten Kopf-Bandes, kann zu Einklemmungen führen, die schmerzhaft sind. Das gerissene Band kann arthroskopisch entfernt werden.

Freie Gelenkskörper

können sich im Gelenk einklemmen, und sind arthroskopisch entfernbar.

Gelenksknorpel

Durch Anprallverletzungen im Bereich des Hüftgelenks kann es zu Verletzungen des Gelenksknorpels kommen, da die Verletzungsenergie ohne Dämpfung zum Gelenk fortgeleitet wird. Ein entstandener Knorpelschaden kann dann arthroskopisch behandelt werden, zB durch Gättung oder Microfrakturierung.

CAM & PINCER Impingement

Das Einklemmungssyndrom im Bereich der Hüfte ist sehr verbreitet. Da die Röntgenbilder keine Arthrose zeigen, bleibt es sehr oft unerkannt. Die Veränderungen im Bereich des Schenkelhalses bewirken ein Einklemmen im Bereich der Hüftpfanne vor allem bei Beugung und Innenrotation. Dadurch kommt es zu einer Zerstörung der knorpeligen Lippe der Pfanne und zu Ausbildung einer Arthrose. In vielen Fällen kann arthroskopisch geholfen werden. Dabei wird die normale Form des Kopfes und des Halses wiederhergestellt, damit es zu keiner Einklemmung mehr kommen kann.

Arthrose des Hüftgelenk

Bei fortgeschrittenen Fällen einer Hüftgelenksarthrose ist nach wie vor der Gelenksersatz die Operationsmethode der Wahl. Bei beginnender oder milder Arthrose ist jedoch bei Vorliegen von mechanischen Symptomen die Arthroskopie geeignet, die Beschwerden zu beseitigen.

Videos

Publikationen

Cyclops and cyclopoid formation after anterior cruciate ligament reconstruction: clinical and histomorphological differences

Prospectively, 119 patientswere pursued clinically and by follow-up-arthroscopy for the occurrence of a “cyclops syndrome” afterACL reconstruction with a patellar tendon autograft, augmented by LAD.
» Mehr

 

Inter- and intratester comparison of the Rolimeter knee tester: effect of tester’s experience and the examination technique

Clinical knee examination is imperative for the prognosis, follow- up, and scientific comparison of anterior cruciate ligament surgery results.
» Mehr

 

Die Arthroskopie des Hüftgelenks

Die Arthroskopie des Hüftgelenks wurde erstmals bereits 1931 von Burman beschrieben. Im Gegensatz zur Arthroskopie des Kniegelenks oder des Schultergelenks...
» Mehr

 

Twisting of patellar tendon grafts does not reduce their mech

The purpose of this study was to investigate whether the twisting of a patellar tendon (PT) graft improves or reduces its...
» Mehr

 

Failed Autologous Chondrocyte Implantation

Complete Atraumatic Graft Delamination after Two Years. Full-thickness chondral injuries occur with an incidence between 5% and 10% in knee injuries with acute hemarthrosis
» Mehr