3 D Planung

Planung bereits vor der Operation

Eine der modernsten Erungenschaften ist es, bereits vor der Operation mittles CT oder MRT eine 3 D Planung der Operation (Totalendoprothese, Hemiprothese)  durchzuführen.

Es sind dadurch Schnittebenen, Schnittpositionen, Prothesengöße und Inlaydimension bereits vor der Operation durch die präoperative Planung  festgelegt.

Durch die präoperative Planung ist die postoperative Beinachse genauestens festgelegt und die vorgefertigten Schnittblöcke garantieren nahezu ein gerades Bein - das heißt, - gerades Bein, sehr gute Beweglichkeit, stabiles Kniegelenk. Mehrere Firmen bieten diese Operationstechnik an.

Es ist  fast eine Prophezeiung -oder ihr Knie wird meinknie oder myknee.

Ich verwende für diese neue Operationstechnik jene Prothese, mit der ich bereits in den letzten Jahren sehr gute Erfolge erzielen konnte und deren "handling" mir vertraut ist. Durch die Verwendung der vorgefertigten Schnittblöcke erwarte ich mir:

1) Erhöhung der Präzision

2) kleinerer Zugang (MIS- minimalinvasiv)

3) verkürzte Operationszeit (gewebeschonend, weniger Infektionsrisiko)

4) raschere und schnellere Mobilisierung und Arbeitsfähigkeit

 

Computernavigierte Operationstechniken haben viele orthopädische Operationstechniken in den letzten Jahren deutlich verbessert und entscheidend die Erfolgsquote der operativen Eingriffe vor allem in der Endoprothetik verbessert.

Vor allem in der Knieendoprothetik hat der Einsatz der Computernavigation (CAOS) vor allem die Implantatpositionierung und die Ausrichtung der Beinachse reproduzierbarer gemacht, und die Streubreite der Abweichungen veringert.

Kritikpunkte an dieser Operationstechnik sind einerseits die Verlängerung der Operationszeit, die Notwendigkeit von zusätzlichen Schrauben oder Pin-positionierungen ( mit der Gefahr von Knochenbrüchen) und andererseits die hohen Kosten.

Die neue präoperative Planung der Knie Totalendoprothese bringt eintscheindende Vorteile:

Kürzere Narkose - Geringere Operationszeit - Geringeres Infektionsrisiko - Exakte Passgenauigkeit - Geringer Blutverlust - Minimal invasiv - Nahezu fehlerfrei

VORTEILE

·

keine Öffnung des Markkanals notwendig

·

das OP Ergebnis kann präoperativ simuliert werden

·

die Größe der Prothese wird bereits präoperativ bestimmt

·

sichtliche Zeitersparnis durch weniger Arbeitsschritte

·

geringer Instrumentenbedarf im Vergleich zu herkömmlichen Systemen

·

es wird kein zusätzliches Navigationsgerät benötigt

 

Durch die vor der Operaion angefertigten Schnittböcke ist eine verkürzte Operationszeit, kleinerer Zugang (MIS- minimalinvasiv), und eine rasche und schnelle Mobilisierung und Arbeitsfähigkeit nahezu garantiert -  fast eine Prophezeiung - oder ihr Knie wird meinknie oder myknee.

Videos

Dokumente

Attune_Technology Monograph_DE_A...
Format: PDF
Größe: 6,13 MB

TruMatch_Resection_Guide_System.pdf
Format: PDF
Größe: 903 kB

WI-5114 Rev G Attach C TruMatch ...
Format: PDF
Größe: 368,4 kB

MyKnee Infobroschüre
Format: PDF
Größe: 253,52 kB

Prophecy Infobroschüre
Format: PDF
Größe: 1,06 MB

MyKnee_leaflet.pdf
Format: PDF
Größe: 1,28 MB

Publikationen

Twisting of patellar tendon grafts does not reduce their mech

The purpose of this study was to investigate whether the twisting of a patellar tendon (PT) graft improves or reduces its...
» Mehr

 

Failed Autologous Chondrocyte Implantation

Complete Atraumatic Graft Delamination after Two Years. Full-thickness chondral injuries occur with an incidence between 5% and 10% in knee injuries with acute hemarthrosis
» Mehr

 

DIAGNOSIS OF TRAUMATIC MENISCAL INJURIES IN ATHLETES RECOMMENDATIONS

A flawless diagnosis of meniscal injury is necessary when considering its diverse consequences for the patient. Logically, the correct diagnosis is even more so important when considering the treatment of athletes.
» Mehr

 

CYCLOPS AND CYCLOPOID FORMATION AFTER ANTERIOR CRUCIATE LIGAMENT RECONSTRUCTION Clinical and Histomorphological Differences

The “Cyclops Syndrome” with the clinical result of loss of motion, due to an extension deficit, was first described by Jackson et al in 1990.
» Mehr

 

DAS CYCLOPS SYNDROM - EXISTIERT ES ?

10 Patienten davon zeigten klinische Zeichen für ein Cyclopssyndrom
» Mehr